Georg Philipp Telemann- ein cooler Typ?

So jedenfalls lernten die Instrumentalschüler der Musikmacher beim diesjährigen Portraitkonzert zum Telemann-Gedenkjahr den berühmten Musiker und Komponisten kennen.

Die Instrumentalpädagoginnen der „Musikmacher“ hatten für die musikalischen Beiträge altersgerechte, aber gleichzeitig anspruchsvolle Werke ausgesucht, um ihren Schülerinnen und Schülern anhand des Jubilars des Jahres 2017 neben barocker Artikulation vor allem das gemeinsame kammermusikalische Spielen nahezubringen. Sätze aus Triosonaten kamen ebenso zu Gehör wie Ausschnitte aus Suiten, Sonatinen und anderen Werksammlungen.

Christine Lauter hat es einfühlsam verstanden, durch Anekdotisches aus dem Leben des für seine Selbstironie bekannten Telemann die Ausführenden zwischen ihren Darbietungen tief in eine ihnen fremde Zeit mitzunehmen. Sie lernten seine Lebensumstände, aber auch von ihm verwandte Formen und Strukturen wie den Generalbass, die Fuge und die Terrassendynamik kennen, wodurch ihre am Instrument erlangten Kenntnisse ergänzt und bereichert wurden. War dieses Portraitkonzert vielleicht nur ein kleinerer Beitrag zum Gedenkjahr von Georg Philipp Telemann, so hat es dennoch bleibende Spuren bei allen Beteiligten hinterlassen und zum gebührenden Andenken des bedeutenden Tondichters beigetragen.