Linkshändigkeit und Musik - händigkeitsgerechte Förderung am Instrument

Tagesseminar mit Ina Herkenhoff, Ulrike Scheuchl und Matthias Wüstefeld.

"Musik macht schlau!" - .... dies gilt jedoch nicht für den linkshändigen Spieler eines Rechthänderinstrumentes. Untersuchungen zeigen, dass "seitenvertauschtes" Spiel Stress im Gehirn verursacht, der sich nur sehr langsam abbaut - Lerninhalte können somit nicht richtig verarbeitet werden.

Mythen um das Thema der Linkshändigkeit sind heute so aktuell wie vor 100 Jahren:
„...früher war ich auch mal Linkshänder.“
„Ach, das kann man umschulen.“
„ Ich?! Ich bin nicht Linkshänder. Ich bin Beidhänder!“
„Wenn ihr Kind die Geige mit rechts lernt, trainiert es beide Gehirnhälften. Das ist sogar ein
Vorteil!“
„ Ach...ob Links- oder Rechtshänder spielt keine Rolle. Beim Musizieren braucht man eh beide
Hände.“
Diese Veranstaltung möchte Musikern, Musikpädagogen, Eltern und interessierten Laien eine
Hilfe sein, den Wert der Händigkeit beim Musizieren zu erkennen.
Je nach Teilnehmerzahl wird es Zeit geben für Gespräche, Berichte aus eigener Erfahrung
und Fragen rund um das Thema der Händigkeit .
Neben dem Ausprobieren von Linkshänder- Instrumenten werden wir uns – wer Freude
daran hat etwas auszuprobieren – mit ein paar leichten Experimenten der Frage nach der
eigenen Händigkeit stellen.
In einem Einstiegsvortrag geht es um die zentralen Fragen:
– Was ist Händigkeit? Was ist Linkshändigkeit – was ist Rechtshändigkeit
– Entdecken der Händigkeit bei Kindern.
– Umschulung der angeborenen Händigkeit und ihre Folgen für die
Persönlichkeitsentwicklung des Menschen
– Wie äußert sich der Gebrauch der falschen Hand beim Musizieren?
(allgemein: körperliche Verspannungen, „Probleme mit dem Rhythmusgefühl“,
extreme Bühnenangst, …)
Anhand folgender Instrumente wird dies näher betrachtet werden:
- Geige, Querflöte/ Blockflöte, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Gitarre
– Welche Symptome geben Hinweise auf die Vertauschung der Handpräferenz?
Alle vorgestellten Instrumente werden als Exemplar für linkshändige Musiker vorhanden
sein, so dass die Möglichkeit besteht, diese vor Ort auszuprobieren.

 

Hier können Sie Informationen zu den Referenten einsehen.

Der offiziellen Flyer, mit allen notwendigen Informationen zur Anmeldung, ist als PDF-Datei downloadbar.